zurück zu Kanzlei-Standorte

Kanzlei in Mühlhausen

Foto - Kanzlei-Standort Mühlhausen - Marienkirche
Kanzlei Mühlhausen

Lieber Besucher,

Wenn Sie in Mühlhausen und Umgebung ansässig sind, dann ist bei Rechtsfragen SKM Rechtsanwälte Ihr kompetenter Ansprechpartner. Die Kanzlei ist an der Stadtmauer, Lindenbühl 36 gelegen, wo Sie ebenso wie an unseren beiden anderen Standorten ausreichend Parkplätze direkt vor dem Haus finden.

Schon in der Steinzeit war das Gebiet Mühlhausens wegen seines fruchtbaren Bodens von Menschen besiedelt. Das bestätigen archäologische Funde. Mit diesen Funden wird häufig eine Sage verknüpft. Laut dieser wohnte im Jahre 451 n. Chr. Attila der Hunnenkönig während seiner Reise nach Frankreich auf der Burg Mulhus und ließ eine Kirche erbauen, um einen Ritter zu ehren. Bereits im Jahre 967 wurde Mühlhausen zum ersten Mal in einer Urkunde Ottos II. als "mulinhuson" als Königspfalz erwähnt und war lange Zeit Zentrum eines einflussreichen Reichsgutbezirks. Während der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts wurde die Stadtmauer erbaut, welche noch immer als eine der ältesten Stadtmauern außerhalb der Römerstädte gilt. Heute ist Mühlhausen die neuntgrößte Stadt Thüringens und seit seiner Gründung am geografischen Mittelpunkt Deutschlands angesiedelt.

Zur Zeit des Bauernkrieges stieg Mühlhausen zu einer Hochburg einer radikalen reformatorischen Bewegung auf. Nach einer verlorenen Schlacht bei Frankenhausen im Jahre 1525, an der auch die Mühlhäuser Bevölkerung teilnahm, nahm die Stadt die Reformation an und wurde schweren Strafzahlungen unterworfen.

Seit 1877 richtet Mühlhausen am letzten Augustwochenende jeden Jahres die größte Stadtkirmes Deutschlands aus. Diese wird jährlich mit über 30 Kirmesgemeinden eine Woche lang begangen und vor allem von Spielleuten geprägt. Jede dazugehörige Kirmesgemeinde richtet während dieser Woche ein eigenes Kirmesprogramm aus. Der im Zentrum befindliche Festplatz beherbergt einen Rummel. Der Höhepunkt dieser Veranstaltung ist der Umzug durch die Mühlhäuser Altstadt. Dabei werden, wie beispielsweise bei einem Karneval, verschiedene historische sowie politische Themen aufgegriffen und auf Wägen aufwendig präsentiert. Gegen Nachmittag stellen Spielmannszüge und Gastspielleute ihr Können unter Beweis. Am zweiten Samstag, dem vorletzten Tag der Kirmeswoche, wird traditionell ein Feuerwerk gezündet. Das Spektakel zieht jährlich etwa zehntausend Besucher an.

Mühlhausen ist zudem als Stadt der Tore und der Kirchen bekannt. Die insgesamt 59 Türme der Stadt gaben ihr schließlich den Namen "Mulhusia turrita" – das turmgeschmückte Mühlhausen. Während der Zeit des Mittelalters war es die bedeutendste Stadt Thüringens, während des Bauernkrieges wuchs es zum Versammlungspunkt Aufständischer heran. Mühlhausen ist ebenso für sein historisches Erbe bekannt. Es war nicht nur Wirkungsstätte von Thomas Müntzer , einem radikalen Reformator, der in der Marienkirche predigte und schlussendlich an den Stadttoren hingerichtet wurde, sondern ebenso Johann Sebastian Bach, einem der berühmtesten deutschen Komponisten, der unter anderem für sein Weihnachtsoratorium bekannt ist. Johann August Röbling, der Erbauer der Brooklyn Bridge in New York, ist ebenso Kind der Stadt und weltweit bekannt. Außerdem beherbergt Mühlhausen einige Museen, wie beispielsweise die Müntzer-Gedenkstätte in der Marienkirche sowie eine Gedenkstätte in der Barfüßerkirche zur Erinnerung an den Deutschen Bauernkrieg.

Des Weiteren befinden sich in Mühlhausen das Amtsgericht Mühlhausen, das Landgericht Mühlhausen sowie der Sitz des Landratsamtes Unstrut-Hainich-Kreis.